Praxis für Sprachtherapie Claudia Varriale
Praxis für SprachtherapieClaudia Varriale

Stimmstörungen

Jeder Mensch hat etwas einzigartiges, unverwechselbares, das nur ihm persönlich zuzuschreiben ist:

Die Stimme, seinen eigenen, persönlichen Klang, sowohl in der Sprech- als auch in der Singstimme.

Wir nutzen unsere Stimme auf der alltäglichen Informations- und Kommunikationsebene. Sie ist die Verbindung zu unserer Außenwelt.

Doch was passiert, wenn die Stimme gestört ist?

 

Ursachen von Stimmstörungen

  • Rötung der Stimmlippen im Sinne einer Belastungshyperämi

  • Sekundäre Erkrankungen des Kehlkopfes

  • Stimmlippenknötchen

  • Pachydermien

  • Ödeme

  • Schädigungen von Muskulatur und Bindegewebe

 

 

Die wichtigsten Störungsbilder der Stimme:

 

Funktionelle Stimmstörungen

Diese Stimmstörungen äußern sich in der Beeinträchtigung des Stimmklangs und/oder einer Einschränkung der stimmlichen Leistungsfähigkeit. Dies ist oft mit einem örtlichen Missempfinden ( „Knoten im Hals“, starker Räusperzwang) verbunden.

Die Abweichungen können im Bereich der Atmung, der Stimmgebung (Kehlkopf) und des Stimmansatzes bestehen.

Erscheinungsbilder sind u.a:

 

Hyperfunktionelle Dysphonie

Dies ist die wohl häufigste Form der Stimmstörung. Sie wird u.a auch als „ Belastungsdysphonie“ bezeichnet und tritt bei übermäßigem fehlerhaften Gebrauch (zumeist im beruflichen Umfeld) der Stimme auf.

Hauptmerkmal hierbei ist eine Fehlfunktion im Atem- und Haltungsapparat. Mangelnde technische Sprechfähigkeiten oder aber auch psychsomatische Gründe können bei BerufssprecherInnen (z.B. Lehrern,Erziehern) Auslöser sein.

 

Symptomatik:

Hauptmerkmal ist in der Regel eine Disbalance von Atemdruck und Muskelspannung im Bereich der Stimmlippen oder Tonproduktion. Die Spannung der Muskulatur ist überhöht und verhindert somit ein elastisches Zusammenspiel der beiden Kräfte.

Zudem ist ein erhöhter Gesamttonus (Körperspannung) und eine Hochatmung zu beobachten.

 

Hypofunktionelle Dysphonie

Diese Art der Dysphonie ist zumeist mit einem allgemeinen Hypotonus (kaum Körperspannung) in Verbindung zu bringen.

Die Ursachen können unterschiedlich sein. Entwicklungsbedingte, psychosomatische und psychosoziale Aspekte können eine tragende Rolle spielen.

 

Symptomatik:

Die Stimme klingt verhaucht und ist kraftlos. Das Zusammenspiel zwischen Atemdruck und Stimmlippenspannung wird durch einen zu hohen Luftverbrauch gestört und ein guter Stimmlippenschluss ist nicht gegeben.

 

 

Sprachtherapeutische Behandlung

 Nach eingehender Untersuchung wird gemeinsam mit dem Patienten ein individueller Therapieplan aufgestellt. Es werden je nach Art und Ausprägung der Stimmstörung unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Ziel ist es, einen möglichst funktionsgerechten und ökonomischen Stimmgebrauch zu erreichen. Es wird dabei in folgenden Bereichen gearbeitet: Persönlichkeit (psychische Ursachen), Tonus (z.B. Entspannungsübungen, Lockerung), Atmung, Stimmgebung (bspw. Verbesserung der Resonanz) und Artikulation.
Die Therapie findet meist 2 mal wöchentlich in Einzelsitzungen statt (ca. 45 Min.). Eine enge Kooperation mit dem Arzt (meist Hals-Nasen-Ohren-Arzt oder Phoniater) während der Behandlung ist selbstverständlich. Der Arzt stellt anfangs mittels spezieller Untersuchungen des Kehlkopfes fest, ob eine Stimmstörung vorliegt und eine logopädische/sprachtherapeutische Therapie notwendig ist.

Eine weitere Form von Stimmstörung ist die Stimmstörung bei Kindern (Juvenile Dysphonie). Sie tritt häufig im Alter von 5-10 Jahren auf. Dabei sind Stimmklang und/oder Lautstärke verändert, die Stimme klingt z.B. piepsig oder heiser bis zur Stimmlosigkeit (Flüstern). Eine ausführliche Familienanamnese ist erforderlich, Elternberatung häufig notwendig.

Die sprachtherapeutische Behandlung von Stimmstörungen erfolgt in der Regel nach ärztlicher Verordnung (privat und alle Kassen).

Kennen Sie die Situation, dass Ihre Stimme schnell ermüdet, dass Sie beim Sprechen vielleicht öfter außer Atem sind, dass Ihre Stimme wenig belastbar ist?

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, oder Beratung wünschen, schreiben Sie uns oder rufen Sie einfach an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt und Terminvereinbarung

Praxis für Sprachtherapie Claudia Varriale

Fenland-Ring 33
41334 Nettetal

 

Telefon

02153 959532

0173 2561859

 

Fax

02153 959534

 

Unsere Sprechzeiten

Montags-Freitag von 8.00-20.00 Uhr

 

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Praxis.

 

Alle Meldungen

 

Patienteninfo

Wissenswertes rund um Ihren Praxisbesuch.

mehr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Sprachtherapie Claudia Varriale